Wörgötter-Pass Bad Reichenhall 2001 e.V.
zur Pflege von Tradition & Brauchtum


Vereinschronik 

Wörgötter-Pass Bad Reichenhall 2001 e. V. 

 Im Oktober 2001 gründete sich in Bad Reichenhall, am Namensgebenden Wörgötterplatz, die „Wörgötter-Pass Bad Reichenhall“. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten Tamas Wieneke, Sebastian Berger und Stefan Hammermayer.
 Angesprochen von den Krampus- und Perchtenläufen, überwiegend aus dem österreichischen Raum, richtete die Wörgötter-Pass ihren Fokus anfangs auf die moderne Auslegung des Brauchtums. Von 2001 bis 2006 wurde dies beibehalten. 

Nach einer Pause in den Jahren 2006-2009 wurde die Wörgötter-Pass, vom damaligen Vorstand Christoph Berger, zum ursprünglich traditionellen Perchtenbrauchtum zurückgeführt. Ab 2009 trat die Wörgötter-Pass mehr in traditionellen Perchtenmasken auf und beschränkte sich vorerst auf Läufe in und um die Rauhnächte.


Im Januar 2010 wurde die Wörgötter-Pass Bad Reichenhall 2001 e.V. in das Vereinsregister Traunstein aufgenommen. Kurz darauf folgte die gemeinnützige Anerkennung.

Zweck des Vereins ist die Erhaltung bayerischer Tradition und Brauchtümer, sowie die Förderung der dafür Interesse zeigenden Jugend. Handlungsgebiete sind die Veranstaltung öffentlicher Masken-ausstellungen, Brauchtumsaufklärungen sowie die Teilnahme an Perchtenläufen.

 Nach seiner Amtszeit als Vorstand wurde Christoph Berger als Ehrenvorstand einberufen und steht dem Verein bis heute mit Rat und Tat zur Seite.

Vorstände

Seit der Gründung waren folgende Vorstände für den Verein tätig:

 

2001 – 2003    Tamas Wieneke und Sebastian Berger

2003 – 2011    Christoph Berger und Emanuel Schröfel

2011 – 2013    Christoph Berger und Stefan Häuslaigner

2013 – 2017    Stefan Häuslaigner und Thomas Lackner

Seit 2017         Ulrich Hofer und Gordon Paegelow  

 
 
 
 
Info